Witzig und sportlich

Schüler organisieren den Sporttag der Fürstabt-Gerbert-Schule.

ST. BLASIEN-MENZENSCHWAND. Sport, Spiel und Spaß standen am Donnerstag im Helmut-Hofmann-Stadion für die Schüler der Fürstabt-Gerbert-Schule auf dem Programm. Bereits zum zweiten Mal sorgte kurz vor den Sommerferien ein Sporttag für Abwechslung. Schülerinnen und Schüler der achten Realschulklassen und ihre Klassenlehrerinnen Katharina Oßwald und Andrea Frömmichen zeichneten für die Organisation verantwortlich.


"Da steckt Arbeit dahinter", sagte Schulleiterin Susanne Schwer. In der Tat hatten die Schülerinnen und Schüler der achten Realschulklasse im Rahmen des Projektes Wirtschaft, Verwaltung und Recht viel Zeit aufgewendet, um das Event für die 20 Klassen der Schule mit ihren rund 650 Schülern auf die Beine zu stellen.


Sieben verschiedene Stationen, unter anderem Ballzielwerfen, Schubkarrenrennen und ganz klassisch Weitsprung und Basketball, galt es zu bewältigen. Jede Station wurde von vier Schülern betreut, die auch die Aufgaben erklärten. Viel Spaß hatten die Schüler beim Schubkarrenrennen.

Ein Rad mit seitlich angebrachten Haltegriffen und ein Schüler fungierten als "Schubkarre", die von einem Mitschüler so schnell wie möglich um einige Hindernisse herumgeschoben werden musste. "An den Knien anpacken, Po hoch und Rücken gerade", erklärte Sven Moosmann, der die Helfer unterstützte, wie’s geht. "Mann, sieht das geil aus", kommentierte einer der Schüler das Geschehen. Manche Teams kamen problemlos durch den Parcours, andere legten auch die eine oder andere Bruchlandung hin. Geschicklichkeit war gefragt, als es galt, einen Ball mit einem Schläger um einen Hütchenparcours herumzumanövrieren oder mit dem Basketball Körbe zu erzielen.

Die meisten Schüler waren mit viel Engagement bei der Sache und wurden von ihren Mitschülern und Lehrern angefeuert. Und nicht nur die Schüler, sondern auch der eine oder andere Lehrer zeigte sich ehrgeizig, denn es gab natürlich auch eine Wertung in den Kategorien Minis (1. und 2. Klasse), Bambini (3. und 4. Klasse), Junioren (5. und 6. Klasse) und Senioren (7. und 9. Klasse). Sieger und Plazierte wurden mit Urkunden belohnt.

Die Achtklässler hatten nicht nur das Sportliche organisiert, sie hatten darüber hinaus auch für das leibliche Wohl gesorgt. Neben den Getränken waren an dem heißen Tag auch Fruchtbecher, Brezeln, Muffins und Hot Dogs stark nachgefragt. Der Erlös kommt den Klassenkassen zugute. Für eventuelle Notfälle standen die Schulsanitäter mit ihrer Betreuerin Rebecca Rehfuß bereit, mussten jedoch nicht eingreifen.


Zum Artikele: http://www.badische-zeitung.de/st-blasien/witzig-u...

0 0
Feed