Instrumente

Viel Freude an den ersten Tönen

Die Musikschule Südschwarzwald besteht seit 40 Jahren / Musiklehrer stellen ihre Instrumente in der Fürstabt-Gerbert-Schule vor.

ST. BLASIEN. Stolz schaut das Mädchen zu seinen Klassenkameraden – gerade ist die Premiere geglückt, die Schülerin hat der Klarinette einen Ton entlockt. In sechs Gruppen aufgeteilt konnten die Grundschüler der Fürstabt-Gerbert-Schule einen Vormittag lang Instrumente ausprobieren, die sechs Lehrer der Musikschule Südschwarzwald mitgebracht hatten.


Alle zwei Jahre präsentiert sich die Musikschule in der städtischen Schule. Sechs Lehrer waren Mal gekommen, um Blechblasinstrumente, Blockflöten, die Klarinette und das Saxophon, die Gitarre, Streichinstrumente und auch die Querflöte vorzustellen. Die Aula wurde an diesem Vormittag zum Konzertsaal: Alle Schüler versammelten sich und die Musiklehrer stellten ihre Instrumente und deren Funktionsweise kurz vor. Natürlich kannten viele der Schüler das Tenorhorn und die weiteren Instrumente schon. Und auch das Lied "Bruder Jakob" stimmten sie, begleitet von Geige, Gitarre, Querflöte, Blockflöte, Klarinette und Schlauchtrompete kräftig mit an.

Aber die Jungen und Mädchen der ersten bis vierten Klassen wollten auch gerne selber ausprobieren, wie leicht oder schwer es ist, der Geige oder der Trompete einen Ton zu entlocken. In sechs Gruppen aufgeteilt zogen sie dann von Raum zu Raum: Frank Amrein stellte mit Unterstützung einer Musikerin der Stadtmusik und Jugendkapelle Blechblasinstrumente vor, Ursula Blaschke zeigte, dass es ganz kleine und auch mächtige Blockflöten gibt, Frank Pohl erklärte die Klarinette und das Saxophon. Wie man eine Gitarre richtig hält, erklärte Michael Spychalski den Grundschülern, die Querflöte lernten sie bei Myri Turkenich kennen und erste Töne auf einer Geige schafften sie mit Unterstützung von Nadja Riedel.

St. Blasien sei ein zentraler Unterrichtsort für die Musikschule Südschwarzwald, erläuterte Schulleiter Werner Hilpert. Unterrichtet wird in der Region außerdem in Häusern und Todtmoos. Im Haus des Gastes gibt es die musikalische Früherziehung, Blockflöten- und Querflötenunterricht, in der Fürstabt-Gerbert-Schule werden zum Beispiel die Klavier- und Geigenschüler sowie derzeit auch die Schlagzeugschüler unterrichtet.

Instrumentalunterricht gibt es auch in Todtmoos und Häusern, in beiden Gemeinden ist die Musikschule außerdem im Rahmen des Landesprogramms Singen-Bewegen-Sprechen in den Kindergärten tätig. Mit dem Angebot solle
die Schulreife der Kinder gefördert werden, erklärt Hilpert, die musikalische Früherziehung dagegen bereite auf den Instrumentalunterricht vor.

Die Musikschule ist für alle Altersgruppen offen, außerdem bilde sie im Rahmen von Kooperationen auch Mitglieder mehrere Musikvereine aus, sagt der Leiter der Musikschule, die vor 40 Jahren gegründet wurde.

Die Zahl der Schüler, die ein Instrument spielen, habe abgenommen, wissen die Grundschullehrer. Deshalb sei die Instrumentenvorstellung wichtig. Und vielleicht ist bei manchen Jungen oder Mädchen an dem Vormittag die Liebe zur Musik erwacht.


Zum Artikel: http://www.badische-zeitung.de/st-blasien/viel-fre...


0 0
Feed