Englandfahrt der Klasse R8a

Englandfahrt der Klasse R8a

Die Klasse R8a reiste vom 28.05.2017 - 01.06.2017 nach Südengland. Nach der zwanzigstündigen Busanreise, die eine Fährüberfahrt beinhaltete, wurden die Schüler/innen, Herr Blatter und Frau Ehrenfeuchter in Eastbourne von den zugeteilten Gastfamilien begrüßt und abgeholt.

Diese brachten die Jugendlichen auch täglich an den ausgemachten Treffpunkt und holten sie auch wieder ab. Jede/r bekam ein Frühstück, Abendessen sowie ein Lunchpaket für den Tag. Am ersten Tag ging es auf einer Wanderung entlang der atemberaubenden Steilküste zum Beachy Head, einer Landspitze an der Südküste. Nach dem gemeinsamen Essen im Pub, machten sie eine Stadtrallye in Eastbourne. Am nächsten Tag stand London auf dem Programm. Zuerst machten die Schüler mit den Lehrern eine Bootstour auf der Themse. Dabei sahen sie viele Sehenswürdigkeiten. Nach einem Stadtrundgang, der am Westminster Pier begann und an der Westminster Abbey endete, hatten sie viel Zeit, sich in der Stadt aufzuhalten. Ein Besuch im Wachsfigurenkabinett rundete den Hauptstadtbesuch ab und hinterließ vielfältige Eindrücke. Am dritten Tag ging es für die R8a nach Brighton. Am Morgen stand Sightseeing in einem Doppeldecker auf dem Plan. Zwischendurch nutzten sie die Gelegenheit zum Ausstieg und besichtigten die Gegend in Kleingruppen. Die restlichen drei Stunden bis zur Rückfahrt zu den Gastfamilien genoss die Klasse bei warmem Sommerwetter auf dem Pier und am Strand. Am letzten Tag ging es nach Canterbury, welches durch seine Kathedrale bekannt ist. Dort besuchte die Gruppe zunächst das Stadtmuseum und deckte sich dann mit Vorräten für die Rückfahrt ein. Die restliche Zeit verbrachten sie im Park, in dem sich die Gelegenheit zum gemeinsamen Fußballspiel bot. Gegen Abend ging es weiter Richtung Heimat. Der Busfahrer brachte die Klasse heil am nächsten Vormittag wieder nach St. Blasien zurück. Alles in allem wurde die Klassenfahrt nach England von Schülern und Lehrern als sehr schön empfunden und stärkte darüber hinaus die Klassengemeinschaft ungemein. Ganz nebenbei konnte die Englische Sprache in realen Situation angewandt und gefestigt werden.

0 0
Feed