Fürstabt -Gerbert -Schule

79837 St. Blasien

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Hauptmenü
Februar 2012

Mittwoch, 29 Februar 2012

Fastnacht 2012

 

 

Das Gaudigericht tritt zusammen


Am schmutzigen Donnerstag haben die Narren Kindergartenkinder und Schüler befreit und im Rathaus die Macht übernommen.


Die Lehrer wurden gefesselt und die Schüler konnten gehen. Foto: Fürstabt-Gerbert-Schule

ST. BLASIEN. Die Macht ist in den Händen der Narren: Schüler und Kindergartenkinder befreiten sie am Donnerstagmorgen aus den Händen ihrer Lehrer und Erzieherinnen, am Nachmittag war dann der Bürgermeister dran – er musste den Rathausschlüssel abgeben. Heute nun spielen die Narren ihre Macht richtig aus, wenn sie im Rahmen der närrischen Bürgerversammlung im Kursaal zwei Angeklagte vor das Gaudigericht zitieren.

Befreit von der Last der Schule zogen die Schüler bereits kurz vor zehn Uhr zum Busbahnhof oder zu ihren Treffpunkten in die Stadt. Narrenrufe, Gesänge und Lachen waren vielerorts zu hören. Währenddessen hatte im Kindergarten Arche Noah ein fröhliches Fest begonnen: Die Gaudi-Marien und die Gaudi-Hans hatten ihre Masken vor der Türe liegen gelassen, um dann mit den Kindern zu tanzen und zu singen.

Die einen feierten schon, die anderen hatten noch zu tun: Im Kursaal mussten noch einige Arbeiten erledigt werden, damit sich am heutigen Freitag pünktlich die Türen zur närrischen Bürgerversammlung öffnen können. Mit Reden, Tänzen und anderen Vorführungen wird dann das närrische Volk bei Laune gehalten, bis schließlich das Gaudigericht zusammentritt: Peter Mittermeier, der Vorsitzende der Stadtmusik St. Blasien, wird der eine Angeklagte sein. Der andere ist Martin Schmidt. Er ist Geschäftsführer der Schmidts-Märkte.

Ein Jahr nach der Gründung der Narrenzunft "Der Gaudi-Hans" wurde das erste Gaudigericht abgehalten. Dabei folgte die Zunft auch dem historischen Vorbild: Johann Wassmer habe selbst Gericht über hohe und weniger hohe Herren gehalten, sagt Hanskarl Link, der seit 40 Jahren verantwortlich für die Texte des Gaudigerichts ist.

Politiker, Geschäfts- oder auch Zeitungsleute – überwiegend aber Männer – wurden im Laufe der Jahrzehnte vorgeladen. Der frühere und der amtierende Landrat waren ebenso da wie Regierungspräsidenten und Mitarbeiter aus dem Rathaus. Zusagen habe die Narrenzunft eigentlich immer leicht erhalten, erinnert sich Link. Noch leichter sei es gefallen, Politiker im Vorfeld von Wahlen zu gewinnen.

Schwer sei es dagegen, Lustiges aus dem Leben der Angeklagten zu erfahren. Auch wenn es ein Narrengericht sei, dürfe es nie unter die Gürtellinie gehen – der Humor stehe im Vordergrund.

Wie sich ein Angeklagter fühlt, weiß er aus eigener Erfahrung: Überraschend sei er vor einigen Jahren selbst vor Gericht gestellt worden. Bislang habe sich noch kein Angeklagter ungerecht behandelt gefühlt, zudem werde am Schluss doch jeder freigesprochen. Das Gaudigericht heute wird sein letztes sein, den nach 40 Jahren legt Hanskarl Link den Gerichtsstift aus der Hand.

Die närrische Bürgerversammlung mit Gaudigericht begann, Freitag, um 19.33 Uhr im Kursaal.

Artikel veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung vom 17.Februar 2012

von Sebastian Barthmes



Montag, 27 Februar 2012

Kreisjugendskitag Alpin 2012

Schüler ermitteln die besten Wintersportler

Kreisjugendskitag in Bernau und Menzenschwand / Auf den Pisten, der Loipe und auf der Sprungschanze herrschten gute Bedingungen.

BERNAU. Bei schönem, aber ziemlich kaltem Winterwetter, dazu bei besten Pistenverhältnissen wurde am Dienstag der alpine Teil des 39. Kreisjugendskitages am Köpfle I-Lift in Bernau ausgetragen. Und am Donnerstag gingen dann die Langläufer und Skispringer in Menzenschwand an den Start. In Bernau war die Skizunft für den Ablauf verantwortlich und in Menzenschwand der Skiclub.

Vor einigen Jahren ist die Teilnehmerzahl zugunsten des sportlichen Aspektes auf eine Mannschaft je Schule – Mädchen und Jungen – reduziert worden und dennoch waren die Zahl Anmeldungen wieder sehr groß. 220 Schüler aus 23 Schulen des Kreisgebietes waren in Bernau am Start, aus 14 Grundschulen und neun weiterführenden Schulen, die in 36 Schulmannschaften antraten.

Zwei anspruchsvolle Riesenslaloms waren ausgesteckt worden – für die Grundschüler und für die weiterführenden Schulen. Dank der guten Pistenverhältnisse und keiner großen Pause zwischen den beiden Durchgängen konnte das Rennen zügig und ohne Zwischenfälle stattfinden. Danach ging es ins Hans-Thoma-Kurhaus zur Spagettiparty.

Die Zeit bis zur Siegerehrung verkürzten zum großen Vergnügen der Schüler die "Kakerlakis". Nicht lange nach Abschluss des Rennens waren die beiden Durchgänge ausgewertet, alle Urkunden geschrieben und für jede Schule eine 40 Seiten umfassende Ergebnisliste im Rathaus gedruckt.

Minus 12 Grad kalt war es noch am Donnerstagmorgen in Menzenschwand, im Laufe des Vormittages stieg die Temperatur immerhin auf Minus neun Grad. Damit die Schüler aber nicht all zu lange in der Kälte ausharren mussten, hatten die Organisatoren eine Busverbindung zwischen dem Kurhaus und der Loipe eingerichtet: Die Mannschaften wurden pünktlich zu ihrem Start dorthin gefahren und nach ihrem Rennen wieder ins Warme gebracht. Manch einer habe seine Kräfte überschätzt und nicht richtig eingeteilt, sagte ein Beobachter. Aber offensichtlich habe der Tag, der ohne Unfälle zu Ende gegangen ist, allen Teilnehmern Spaß gemacht. Eine kleine Hürde mussten die Organisatoren am Schluss überwinden: Weil Betreuer mehrfach durch die Zielschranke gelaufen waren, mussten sie nach Ende des Wettbewerbs einige Zeit rechnen, um die Fehler auszumerzen. Mit Verspätung gab es dann aber doch die Urkunden und Medaillen – und davor eine Stärkung.

Ulrike Spiegelhalter und Sebastian Barthmes

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/st-blasien/schueler-ermitteln-die-besten-wintersportler--55451244.html

Schülerinnen und Schüler der Fürstabt Gerbert Schule haben beim Kreisjugendskitag Alpin wieder ordentlich Pokale, Medaillen und Urkunden abgeräumt:

Grundschule:

Mädchen


Silbermedaille Klara Stowasser

Bronzemedaille Kristina Dietz
4. Platz Larissa Spitz

Alica Dietsche

Jungen


4. Platz

Maximilian Kaas

10. Platz Marvin Maier

Die GS – Mädchen haben bei der Mannschafswertung den 3. Platz erreicht!!!

Weiterführende Schulen:

Mädchen


Silbermedaille Karina Ebner
9. Platz Tamara Spiegelhalter
10. Platz Chiara Lugtenburg
2. Platz Olivia Thome
4. Platz Jana Fritz
Bronzemedaille Saskia Dietz
6. Platz Malina Mittermaier

Jungen


Goldmedaille Nils Leber

8. Platz Raphael Müller
9. Platz Boris Jacobsen

Silbermedaille Tobias Baur
9. Platz Joshua Spitz
10. Platz Dominik Kempmann

Die RS – Mädchen haben die Mannschaftswertung der weiterführenden Schulen gewonnen!!!

Karina Ebner hat den 3. Platz in der Gesamtwertung erreicht!!!

Tobias Baur hat den 2. Platz in der Gesamtwertung erreicht!!!

 

 

img_5679
img_5708
img_5710
img_5715
img_5717
img_5720
img_5724
img_5725
img_5728
img_5731
img_5733
img_5736
img_5737



Samstag, 18 Februar 2012

Informationstag

St. Blasien, 15.02.2012

Informationstag an der Fürstabt-Gerbert-Schule St. Blasien

für Eltern, Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen

Für interessierte Eltern und Kinder, die im nächsten Schuljahr die Klasse 5 einer Realschule/Hauptschule/Werkrealschule besuchen wollen und sich über das Bildungsangebot der Fürstabt-Gerbert-Schule St. Blasien informieren möchten, bietet die Schule

am Donnerstag, den 08.03.2012, um 19.00 Uhr eine Informationsveranstaltung an.

Zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr werden die Fachräume und einzelne Klassenzimmer geöffnet sein, damit Sie und/oder Ihre Kinder einen Eindruck von unserer Schule gewinnen können. Die aktuellen Diskussionen über die verschiedenen Schultypen und die Aufhebung der verbindlichen Grundschulempfehlung erhöht sicherlich den Informationsbedarf aller Eltern. Wir möchten Ihnen unsere Vorstellungen von Schule und der Zusammenarbeit mit Ihnen gerne erläutern. Dazu gehören auch Angebote wie Arbeitsgemeinschaften, Hausaufgabenbetreuung und Informationen über Förderstunden in den Klassen 5 und 6, Methodencurriculum und Klassenlehrerstunde.

Zu dieser Veranstaltung möchten wir Sie gerne einladen.

Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch für Auskünfte zur Verfügung (07672/939120).

Die Anmeldung für Klasse 5 in Haupt-, Werkreal -und Realschule findet am

Mittwoch, 27. März 2012 und Donnerstag, 28. März 2012 jeweils von 14 Uhr bis

17 Uhr statt.

Hier sollten Eltern und Kind/er dabei sein.

Bei der Anmeldung soll das von der Grundschule zur Verfügung gestellte Formblatt (Blatt 5)

vorgelegt werden, dass ihr Kind die Klasse 4 besucht.

 

Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Albiez, Rektor



Sonntag, 05 Februar 2012

Kreisjugendskitag Nordisch 2012

FGS erfolgreich beim Kreisjugendskitag Nordisch am 02.02.2012 in Menzenschwand

Trotz Temperaturen unter -10°C fand der Kreisjugendskitag nordisch mit 82 Läufer/innen und 9 Skispringer/innen in Menzenschwand statt. Um die Schüler/innen vor der Kälte zu schützen, wurde ein Shuttle-Dienst zur Mösle-Loipe eingerichtet.

   
Die Grundschüler/innen mussten eine Strecke von 1km und die älteren Schüler/innen 3 km zurücklegen. Betreut wurden sie von Eltern und Lehrern; anschließend wurden sie mit heißem Tee versorgt.
   

   

Kreisjugendmeister der Grundschulen: Moritz Mayer (GS St. Blasien)


 

Kreisjugendmeisterin der weiterführenden Schulen: Jasmin Spitz (RS St. Blasien)


 

Beste Mannschaft der Schülerinnen: RS St. Blasien
v.l.: Jasmin Spitz, Melanie Kammerer, Lena Köpfer

 
Zweite Plätze erreichten:

GS St. Blasien
Moritz Mayer, Josuah Grörer, Paul Gfrörer


HS St. Blasien
Lukas Köpfer, Alexander Köpfer, Noah Kolaczewitz

 
Weitere Ergebnislisten: www.kjs-wt.de
 

Fürstabt-Gerbert-Schule 
Todtmooserstr. 25b
79837 St. Blasien
Tel. 07672 /939120
Fax 07672 /9391214
rektorat@fgs-stblasien.de
< Februar 2012 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29